Straffe Chicks!!!

26.03.08, 19:54:16 von chicks-on-tour
Schon wieder Insidernews, Gigs und der übliche Schmarrn inkl. Prominews und Bayerisch für Anfänger!
Außerdem: Polo und CDs zu verkaufen! Interessenten mailen bitte an: chicks-on-tour@gmx.de

Download MP3 (26 MB)

Alle Kommentare RSS

  1. sagt:
    Jürgen - Bocuse - meint:

    Hi Ihr Prinzessinnen der Warmhalteplatte!


    Aufgewärmtes Fertigpressschnitzel am Ostersonntag?!.....
    Gott will Euch prüfen,... ganz sicher!
    (obwohl es durchaus Speisen gibt, die erst nach mehrmaligem
    Aufwärmen ihren vollen Geschmack entfalten können,...
    legendärer Kandidat: echtes ungarisches Gulasch (Pörkölt)
    mit seinen österreichischen Ablegern)

    Jetzt gehört die klassische Zubereitung einer knusprigen
    (Schnitzel)Panade ja nicht gerade zu den größten Herausforderungen
    in der Küche, doch ein paar kleine Tricks sind doch immer wieder
    recht hilfreich.

    Rezept für ein Original Wiener Schnitzel:
    (kommt angeblich ursprünglich aus Norditalien,
    später in Österreich/Wien verfeinert)

    Kalbsschnitzelfleisch (Schale, Nuss oder Lende vom "Müchkeibi" (Milchkalb))
    dünn klopfen und mit Salz würzen, in griffigem Mehl wenden,
    gut abschütteln und durch aufgeschlagene(s), gut verquirlte(s) Ei(er) ziehen;
    in Semmel(n)brösel(n) (vgl Karl Valentin ;-)) wenden,
    in fingerdickes erhitztes Öl einlegen (Öl berührt etwa Schnitzeloberkante)
    und mit leicht kreisenden Schlenkerbewegungen der Pfanne
    (Öl schwappt dabei über Panade) das Schnitzel auf Unterseite
    goldgelb backen, dann wenden und weiterschwenken
    (in Öl schwimmendes Schnitzel soll in Bewegung bleiben)
    auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit Zitronenspalte servieren

    Beilage: Erdäpfel(=Kartoffel) salat
    So weit, so bekannt...

    Wichtige Tipps:
    - nur sehr vorsichtig klopfen, um Fleischstruktur nicht zu verletzten
    - verquirltes Ei kann (muss aber nicht) mit leicht geschlagenem Obers
    (= Sahne) und ev. Muskatnuss verfeinert werden
    - nach Möglichkeit selbstgeriebene Brösel verwenden
    - Brösel NICHT andrücken, damit die Panade später die
    Schnitzeltypische wellige Form zeigt bzw. soufflieren kann
    (siehe Bild, Quelle: ORF)
    http://tinyurl.com/3asrgb
    - (nur) linke Hand erledigt Wenden in Mehl und Ei, (nur) rechte Hand
    ist für die Brösel zuständig => Fingerkuppen pappen nicht so schnell mit der Panade zusammen
    - Statt Öl kann auch Butterschmalz (wunderbarer Geschmacksträger,
    aber kalorienreiches tierisches Fett) verwendet werden
    - beim Wenden im Öl /Schmalz Panade nicht mit der Gabel verletzen
    - Vorsicht: rausgeschwapptes Öl/Fett auf heißer Herdplatte ist ein zuverlässiger Stimmungskiller ;-)



    Gutes Gelingen wünscht Euch allen
    Jürgen R.

    PS: Vollzugsmeldung für erfolgreiches Nachkochen ist Prüfungsstoff für die nächste Podcastfolge ;-)
    PPS:
    Breaking News!!!
    Tina hat nen Neuen....
    http://flickr.com/photos/mozul/31304173/sizes/o/
    ...Wagen!! Halloooo!?!! :-))
  2. sagt:
    Heute Do 15h15 3sat: Schickspflichttermin!

    Pflicht ist wohl auch diese Adresse bei Eurem nächsten Wienbesuch ;-)
    http://info.wien.at/article.asp?IDArticle=14474


    Lb Gruß
    Jürgen R.
  3. anderl sagt:
    Chicks!
    Ihr seid meine Göttinnen der Nacht. Ich lungere hier in Tokio rum, morgens um 4, 30.Stockwerk, die Füsse an der scheibe, die Lichter unter mir...ja und ich lach mich durch die alten Chicksfolgen. Danke fuer den traumhaften Jetlag-Support.Bleibt auf jeden Fall dran und lasst nix aus. Im Gegensatz zu vielen "ich nehm mich total ernst und muss euch wass erzählen..." podcasts macht Ihr beiden richtig Spass.

    Nacht-Gruss aus Tokyo.

    Anderl

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.